Alpenfleece
36 Artikel
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
17
5,95 € / 0.5 m (11,90 € / m)
Alpenfleece uni, dunkelblau

Eigenschaften von ALPENFLEECE Stoffen

  • Fleece bzw. Alpenfleece ist ein sehr dehnbarer Zweifacetten-Stoff, der aus einer Sweatstoff-Seite und einer Fleece-Seite besteht.
  • Alpenfleece hat wärmespeichernde und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften, wodurch es sich gut für die Herstellung von Winterkleidung und Accessoires wie kuscheligen Mützen und Handschuhen eignet und als Fleece ein echter Allrounder ist.
  • Durch seine zwei Seiten ist der Stoff das perfekte Material, um Wendejacken und Decken zu nähen und ein toller Wärmespeicher für mehrere Winter.
  • Da sich Alpenfleece unkompliziert verarbeiten lässt, ist es für Nähanfänger gut geeignet und macht wegen seiner vielfallt unter den Fleece-Stoffen wirklich viel her.
  • Alpenfleece ist im Schonwaschgang bei 30 bis 40 Grad Celsius waschbar und kann bei geringer Hitze gebügelt werden. Wie fast alle Fleece-Stoffe, sollte auch Alpenfleece nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. 

ALPENFLEECE – Vertraut weich und überraschend vielseitig

Mit dem Einzug in die kalte Jahreszeit kann man besonders in einer großen Familie gar nicht genug Stoff-Sofadecken zu Hause haben. Dabei sind Stoffdecken aus Fleecestoffe bereits seit Jahren nicht ohne Grund ganz weit oben im Trend. Insbesondere Alpenfleece hat stark an Beliebtheit hinzugewonnen und die Herzen vieler Nähbegeisterter erobert. Der doppelseitige Stoff ist dabei nicht nur wärmend, sondern erweckt einen heimischen sowie wohligen Eindruck. Alpenfleece erfüllt als Stoff die Eigenschaften voll und ganz und ist dabei ausgesprochen schick und vielseitig zugleich. Durch seine glatte Oberfläche weist das Alpenfleece nicht die typisch raue Fleece-Optik auf. Stattdessen sieht es auf den ersten Blick wie ein Sweatstoff aus, weshalb Alpenfleece im Volksmund auch unter dem Namen „Kuschelsweat“ oder „Happy Fleece“ bekannt ist. Nicht nur die klassischen Fleecedecken, sondern auch Wendejacken und schnell genähte Accessoires sind ideale Nähprojekte, bei denen das wärmende Stöffchen Verwendung finden kann. Alpenfleece sticht dabei mit der Eigenschaft hervor, dass die beiden Seiten zudem meist unterschiedlich gemustert sind. Der Trendstoff ist nicht nur für fortgeschrittene Profis, sondern auch für ungeübte Hobbyschneiderinnen und Hobbyschneider als Einstieg perfekt geeignet.

Was ist ALPENFLEECE eigentlich?

Die FERTIGUNG

Optisch sieht Alpenfleece zwar aus wie ein Sweatshirt-Stoff, jedoch gibt es beim genaueren Hinsehen einige Unterschiede. Statt aus einer besteht es zum Beispiel aus zwei Lagen Stoff. Auf der Innenseite befindet sich eine Lage Fleece oder Microfleece. Diese Schicht wird aus synthetischen Fasern hergestellt, die in der Regel aus recycelten Materialien gewirkt sind. Die obere Stofflage besteht hingegen aus gestricktem Sweatstoff mit glatter Oberfläche, dem meist Baumwolle oder Mischfasern zugrunde liegen. Microfleece ist im Gegensatz zu anderen Fleecesorten übrigens pilling-frei, das heißt es bildet nicht mit der Zeit die typischen Knötchen an der Oberfläche.

Die geliebten EIGENSCHAFTEN!

Das kuschelige Alpenfleece erkennt man an seiner Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Es schmiegt sich perfekt an den Körper an. Durch die zwei Lagen ist es besonders warm und damit für den Winter ein echter Allrounder. 

Schon gewusst? Fleece hat starke wärmeisolierende Eigenschaften!

Das kommt daher, dass in den kleinen Luftkammern des Stoffes die Wärme eingeschlossen wird und sich somit länger hält. Gleichzeitig wirkt Fleecestoff feuchtigkeitsregulierend und kann Feuchtigkeit vom Körper weg leiten. Darüber hinaus bleibt Alpenfleece optisch lange in einem tollen Zustand.

Wie man ALPENFLEECE richtig bearbeitet

Der SCHNITT

Eine gute Schere oder ein scharfer Rollschneider gehört in der Regel zur Grundausstattung von jedem Hobbynäher. Alpen-Fleece Stoff lässt sich gut zuschneiden, ist jedoch dicker als andere Stoffe. Deshalb ist gutes Werkzeug für ein einwandfreies Ergebnis hier besonders wichtig. Bei zweilagigen Stoffen ist es wichtig, im Vornherein die Innenseite zu bestimmen und zu überlegen, wie die Schnittteile zusammengesetzt werden sollen. Hochfloriges Fleece kann beim Zuschnitt fusseln, deswegen ist es von Vorteil, einen Staubsauger zur Hand zu haben.

Dem SCHNEIDEN folgt das NÄHEN 

Beim Nähen reicht in der Regel eine einfache Universalnadel. Falls dabei jedoch Schwierigkeiten aufkommen sollten, zum Beispiel weil der Faden sich am Fleece aufspleißt oder reißt, greifen Sie am besten zu einer besser geeigneten Jerseynadel. Die Fleece-Schicht franst zwar nicht aus, die Sweatstoff-Schicht dagegen muss versäubert werden. Bei elastischen Stoffen wie Alpenfleece ist eine Zick-Zack-Naht empfehlenswert, um die Dehnbarkeit der Naht zu gewährleisten. Alternativ können Sie den Stoff erfahrungsgemäß hervorragend mit einer Overlock-Nähmaschine verarbeiten.

Die PFLEGE von ALPENFLEECE

In der WÄSCHE

Alpenfleece ist vollends waschmaschinengeeignet. Temperaturen über 40 Grad Celsius sollte allerdings gemieden werden. Am besten wählen Sie für diesen Stoff den Schonwaschgang und verzichten dabei auf Weichspüler, denn dieses greift die atmungsaktive Eigenschaft des Stoffes an.

Nach der WÄSCHE 

Alpenfleece ist nicht trocknergeeignet, denn die synthetischen Fasern können bei zu viel Wärme Schaden nehmen. Trocknen Sie die Teile aus dem kuschelwarmen Stoff daher nur an der Luft. Am besten geeignet ist dabei ein gut durchlüfteter Raum.

Zwar ist es möglich Alpenfleece zu bügeln, jedoch muss hier stets auf die Temperatur geachtet werden. Maximal eine geringe Hitzestufe ist bei dem Stoff empfehlenswert. Falls eine Falls eine Seite aus Baumwollsweatstoff gefertigt, empfiehlt es sich, von dieser Seite zu bügeln. Sie ist weniger hitzeempfindlich als die aus Synthetik-Fasern bestehende Fleece-Innenseite.

 

Fleece bzw. Alpenfleece ist ein sehr dehnbarer Zweifacetten-Stoff, der aus einer Sweatstoff-Seite und einer Fleece-Seite besteht. Alpenfleece hat wärmespeichernde und feuchtigkeitsregulierende... mehr erfahren »
Fenster schließen
Eigenschaften von ALPENFLEECE Stoffen
  • Fleece bzw. Alpenfleece ist ein sehr dehnbarer Zweifacetten-Stoff, der aus einer Sweatstoff-Seite und einer Fleece-Seite besteht.
  • Alpenfleece hat wärmespeichernde und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften, wodurch es sich gut für die Herstellung von Winterkleidung und Accessoires wie kuscheligen Mützen und Handschuhen eignet und als Fleece ein echter Allrounder ist.
  • Durch seine zwei Seiten ist der Stoff das perfekte Material, um Wendejacken und Decken zu nähen und ein toller Wärmespeicher für mehrere Winter.
  • Da sich Alpenfleece unkompliziert verarbeiten lässt, ist es für Nähanfänger gut geeignet und macht wegen seiner vielfallt unter den Fleece-Stoffen wirklich viel her.
  • Alpenfleece ist im Schonwaschgang bei 30 bis 40 Grad Celsius waschbar und kann bei geringer Hitze gebügelt werden. Wie fast alle Fleece-Stoffe, sollte auch Alpenfleece nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. 

ALPENFLEECE – Vertraut weich und überraschend vielseitig

Mit dem Einzug in die kalte Jahreszeit kann man besonders in einer großen Familie gar nicht genug Stoff-Sofadecken zu Hause haben. Dabei sind Stoffdecken aus Fleecestoffe bereits seit Jahren nicht ohne Grund ganz weit oben im Trend. Insbesondere Alpenfleece hat stark an Beliebtheit hinzugewonnen und die Herzen vieler Nähbegeisterter erobert. Der doppelseitige Stoff ist dabei nicht nur wärmend, sondern erweckt einen heimischen sowie wohligen Eindruck. Alpenfleece erfüllt als Stoff die Eigenschaften voll und ganz und ist dabei ausgesprochen schick und vielseitig zugleich. Durch seine glatte Oberfläche weist das Alpenfleece nicht die typisch raue Fleece-Optik auf. Stattdessen sieht es auf den ersten Blick wie ein Sweatstoff aus, weshalb Alpenfleece im Volksmund auch unter dem Namen „Kuschelsweat“ oder „Happy Fleece“ bekannt ist. Nicht nur die klassischen Fleecedecken, sondern auch Wendejacken und schnell genähte Accessoires sind ideale Nähprojekte, bei denen das wärmende Stöffchen Verwendung finden kann. Alpenfleece sticht dabei mit der Eigenschaft hervor, dass die beiden Seiten zudem meist unterschiedlich gemustert sind. Der Trendstoff ist nicht nur für fortgeschrittene Profis, sondern auch für ungeübte Hobbyschneiderinnen und Hobbyschneider als Einstieg perfekt geeignet.

Was ist ALPENFLEECE eigentlich?

Die FERTIGUNG

Optisch sieht Alpenfleece zwar aus wie ein Sweatshirt-Stoff, jedoch gibt es beim genaueren Hinsehen einige Unterschiede. Statt aus einer besteht es zum Beispiel aus zwei Lagen Stoff. Auf der Innenseite befindet sich eine Lage Fleece oder Microfleece. Diese Schicht wird aus synthetischen Fasern hergestellt, die in der Regel aus recycelten Materialien gewirkt sind. Die obere Stofflage besteht hingegen aus gestricktem Sweatstoff mit glatter Oberfläche, dem meist Baumwolle oder Mischfasern zugrunde liegen. Microfleece ist im Gegensatz zu anderen Fleecesorten übrigens pilling-frei, das heißt es bildet nicht mit der Zeit die typischen Knötchen an der Oberfläche.

Die geliebten EIGENSCHAFTEN!

Das kuschelige Alpenfleece erkennt man an seiner Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Es schmiegt sich perfekt an den Körper an. Durch die zwei Lagen ist es besonders warm und damit für den Winter ein echter Allrounder. 

Schon gewusst? Fleece hat starke wärmeisolierende Eigenschaften!

Das kommt daher, dass in den kleinen Luftkammern des Stoffes die Wärme eingeschlossen wird und sich somit länger hält. Gleichzeitig wirkt Fleecestoff feuchtigkeitsregulierend und kann Feuchtigkeit vom Körper weg leiten. Darüber hinaus bleibt Alpenfleece optisch lange in einem tollen Zustand.

Wie man ALPENFLEECE richtig bearbeitet

Der SCHNITT

Eine gute Schere oder ein scharfer Rollschneider gehört in der Regel zur Grundausstattung von jedem Hobbynäher. Alpen-Fleece Stoff lässt sich gut zuschneiden, ist jedoch dicker als andere Stoffe. Deshalb ist gutes Werkzeug für ein einwandfreies Ergebnis hier besonders wichtig. Bei zweilagigen Stoffen ist es wichtig, im Vornherein die Innenseite zu bestimmen und zu überlegen, wie die Schnittteile zusammengesetzt werden sollen. Hochfloriges Fleece kann beim Zuschnitt fusseln, deswegen ist es von Vorteil, einen Staubsauger zur Hand zu haben.

Dem SCHNEIDEN folgt das NÄHEN 

Beim Nähen reicht in der Regel eine einfache Universalnadel. Falls dabei jedoch Schwierigkeiten aufkommen sollten, zum Beispiel weil der Faden sich am Fleece aufspleißt oder reißt, greifen Sie am besten zu einer besser geeigneten Jerseynadel. Die Fleece-Schicht franst zwar nicht aus, die Sweatstoff-Schicht dagegen muss versäubert werden. Bei elastischen Stoffen wie Alpenfleece ist eine Zick-Zack-Naht empfehlenswert, um die Dehnbarkeit der Naht zu gewährleisten. Alternativ können Sie den Stoff erfahrungsgemäß hervorragend mit einer Overlock-Nähmaschine verarbeiten.

Die PFLEGE von ALPENFLEECE

In der WÄSCHE

Alpenfleece ist vollends waschmaschinengeeignet. Temperaturen über 40 Grad Celsius sollte allerdings gemieden werden. Am besten wählen Sie für diesen Stoff den Schonwaschgang und verzichten dabei auf Weichspüler, denn dieses greift die atmungsaktive Eigenschaft des Stoffes an.

Nach der WÄSCHE 

Alpenfleece ist nicht trocknergeeignet, denn die synthetischen Fasern können bei zu viel Wärme Schaden nehmen. Trocknen Sie die Teile aus dem kuschelwarmen Stoff daher nur an der Luft. Am besten geeignet ist dabei ein gut durchlüfteter Raum.

Zwar ist es möglich Alpenfleece zu bügeln, jedoch muss hier stets auf die Temperatur geachtet werden. Maximal eine geringe Hitzestufe ist bei dem Stoff empfehlenswert. Falls eine Falls eine Seite aus Baumwollsweatstoff gefertigt, empfiehlt es sich, von dieser Seite zu bügeln. Sie ist weniger hitzeempfindlich als die aus Synthetik-Fasern bestehende Fleece-Innenseite.